Wirtschaft zeigt zunehmend Interesse – 23.02.2009

U11m+w, U13m+w, U15w

Wirtschaft zeigt zunehmend Interesse – 23.02.2009

Sponsoren und Förderer der Ostthüringen Tour trafen sich kürzlich im Kommunikations- und Informationszentrum der Sparkasse Gera-Greiz, um sich über den Stand der Vorbereitungen dieses Wettkampfhighlights für den jüngsten bundesdeutschen Radsportnachwuchs zu informieren. Mit den Etappenorten Gera, Silbitz und Greiz kommt die Ostthüringen Tour in siebenter Auflage vom 24. bis 26. April 2009 zur Austragung.

Im Wettkampfkalender des Bundes Deutscher Radfahrer nimmt die 2003 aus der Taufe gehobene Mehr-Etappenfahrt längst einen festen Platz ein. Von Jahr zu Jahr stieg die Anzahl der Teilnehmer wie auch die der teilnehmenden Vereine. Das wachsende Interesse bei den Radsportvereinen an dieser Veranstaltung führt der Tour-Gesamtleiter Wolfgang Reichert auf den hohen sportlichen Wert für die Aktiven zurück. Seitens der Organisatoren werden dabei die Hinweise durch die teilnehmenden Trainer und Übungsleiter zur weiteren Verbesserung des Tour-Verlaufs wohlwollend geprüft und eingearbeitet.

Im Vorjahr waren fast 200 Aktive am Start und in diesem Jahr hoffen die Organisatoren auf ein noch größeres Starterfeld. “Wir haben uns für eine getrennte Wertung nach männlichen und weiblichen Startern in den Altersklassen U11 und U13 entschlossen. Ziel dieser Entscheidung ist es einerseits den Stellenwert des Mädchenradsports aufzuwerten, andererseits wird so ein fairer Wettbewerb in der Altersklasse U13 weiblich gewährleistet. Bisher fiel bei den U13-Schülerinnen die Entscheidung über die Platzierungen und Trikotvergabe nur unter den Teilnehmerinnen des älteren Jahrgangs, da der jüngere Jahrgang in der U11 startete und gewertet wurde”, begründete Rundfahrtleiterin Dr. Kerstin Riemann die getroffene Entscheidung.

Doch nicht nur aus sportlicher Sicht gewinnt die Ostthüringen Tour mehr und mehr an Interesse und Ansehen. So konnte Wolfgang Reichert auf der Zusammenkunft auch neue Sponsoren und Förderer begrüßen. So erweitert Thomas Richter, Geschäftsführer der in Hermsdorf ansässigen eropräzisa GmbH, seine Sponsorenleistung für den SSV Gera 1990. Neben dem eropräzisa Nachwuchs-BahnCup wird er sich auch finanziell an der Ostthüringen Tour beteiligen. So wird das hellblaue Trikot für die Führende im Gesamtklassement der U13 weiblich sein Firmenlogo tragen. Um das weiße Nachwuchstrikot mit dem Schriftzug “Grafischer Betrieb Sell” wetteifern die Starterinnen des jüngeren Jahrgangs in der U11 weiblich. Entsprechende vertragliche Vereinbarungen wurden in Anwesenheit von Sportlerinnen und Sportlern der Nachwuchsklassen, die im Vereinstrikot des SSV Gera 1990 bei der Ostthüringen Tour an den Start gehen werden, durch den Tour-Gesamtleiter und die Unternehmensvertreter Thomas Richter und Ulrike Sell unterzeichnet. Schriftlich besiegelt wurden ebenso die Vereinbarungen mit der GWB “Elstertal” Geraer Wohnungsbaugesellschaft mbH, der WBG Aufbau Gera eG und der GVB Geraer Verkehrsbetrieb GmbH.

Selbst Erik Zabel, 6-facher Gewinner des grünen Trikots bei der Tour de France, der im Januar beim Sechs-Tage-Rennen in Berlin seine aktive Profilaufbahn beendete, konnte sich für das Konzept begeistern und wird die Tour mit einem größeren mehrstelligen Betrag unterstützen.