Von Attacken, Ausreißern und Sprints – 11.04.2015

U11m+w, U13m+w, U15w

Von Attacken, Ausreißern und Sprints – 11.04.2015

Auf der 2. Etappe gilt es für die Teilnehmer, Schnelligkeit und Ausdauer beim Rundstreckenrennen unter Beweis zu stellen.

Zum Auftakt der Ostthüringen Tour 2003 fand das Rundstreckenrennen auf einem Rundkurs in Gera-Debschwitz neben dem Areal der Geraer Radrennbahn statt.

Im gleichen Jahr hatte der SSV Gera anlässlich des Tages der offenen Tür der Silbitz Guss GmbH ein Radrennen in und um Silbitz ausgerichtet. Die Resonanz von den Teilnehmern zur Strecke war sehr gut, was Lust auf mehr machte. Das Organisationsteam der Ostthüringen Tour entschied deshalb, die 2. Etappe, das Rundstreckenrennen, ab 2004 künftig auf dem Rundkurs in Silbitz auszutragen.

Noch gut in Erinnerung bleibt den Insidern der U15w-Etappensieg auf dem Rundkurs von Lokalmatadorin Sabine Wenzel. Ihr Rennrad hat sie inzwischen an den berühmten Nagel gehängt, dem Radsport ist sie aber als BDR-Kommissärin treu geblieben. Auch bei der diesjährigen Ostthüringen Tour zählt sie zu den wichtigen Helfern bei der Ergebniserstellung im Rennbüro.

Bis 2009 war Silbitz Etappenort bei der Ostthüringen Tour. Daran hätte sich auch nichts geändert, wenn die Baumaßnahmen – erst eine Brücke, dann die Straße und zuletzt der Bahnübergang – eine Austragung des Rennens nicht verhindert hätten.

In den Jahren 2010 und 2011 kehrten die Organisatoren mit dem Rundstreckenrennen wieder zurück nach Gera-Debschwitz und 2012 wurde Hermsdorf im Saale-Holzland-Kreis zum Etappenort. 2013 dann die Rückkehr nach Silbitz.

Das Wetter hat auch nicht immer so mitgespielt. Erinnert sei hier an die Jahre 2006 und 2013, aber auch an die Hitzeschlacht in Hermsdorf bei der 10. Ostthüringen Tour 2012.

Am Nachmittag des 25. April 20015 werden in Silbitz auf dem Rundkurs die Sieger und Platzierten bei der 2. Etappe der 13. Auflage der Ostthüringen Tour ermittelt.