Professioneller und sportlicher noch hochwertiger – 11.02.2009

U11m+w, U13m+w, U15w

Professioneller und sportlicher noch hochwertiger – 11.02.2009

Wer kennt es nicht, das verflixte siebente Jahr. Nun bricht es an. Die Ostthüringen Tour rollt vom 24. bis 26. April 2009 in Gera, Silbitz und Greiz in siebenter Auflage. Entgegen dem weit verbreiteten volkstümlichen Pessimismus blicken die Organisatoren um ihren Gesamtleiter Wolfgang Reichert zuversichtlich dem Tour-Start entgegen. “Allen Zweiflern zum Trotz brachten wir als Team die Ostthüringen Tour 2003 ins Rollen, hielten sie fünf weitere Jahre am Laufen und werden sie in diesem Jahr noch attraktiver präsentieren”, verspricht der Tour-Gesamtleiter. Und in der Tat, statt sich zurückzulehnen und darauf zu hoffen, das verflixte siebente Jahr irgendwie zu überstehen, geht man in die Offensive, im Organisationsablauf noch professioneller und aus sportlicher Sicht noch hochwertiger. Auch das ist kein Zufall. Die von Jahr zu Jahr wachsende Teilnehmerzahl, wie auch die Anzahl der teilnehmenden Vereine, stellt die Initiatoren vor immer größere Herausforderungen. Keine der bisherigen Tour-Veranstaltungen war so gut, dass man sie nicht noch besser machen konnte. Kritiken und Hinweise für eine Verbesserung im Tour-Ablauf waren immer willkommen und fanden auch Berücksichtigung.

Bewährtes bewahren – immer offen für das Neue

So wurde das Bergzeitfahren bei der 1. Ostthüringen Tour 2003 im folgenden Jahr durch den Prolog auf dem Geraer Marktplatz ersetzt wie auch das Rundstreckenrennen in Gera-Debschwitz durch den Rundkurs in Silbitz. 2005 erfolgte der Tour-Start mit dem Prolog erstmals in der City von Gera mit Start und Ziel auf der Einkaufsmeile Schloßstraße. Anfangs als Etappenfahrt für die Altersklassen U11 und U13 ausgeschrieben, wurde das Starterfeld bereits 2004 durch die Altersklasse Schülerinnen U15 erweitert. Die 1. Etappe, bisher immer als Geschicklichkeitsfahren für alle Altersklassen ausgeschrieben, wurde im Vorjahr für die Schülerinnen durch ein Zeitfahren in Silbitz ersetzt. Zum festen Tour-Programm zählt von Beginn an das Straßenrennen in Greiz, mit der sich anschließenden Gesamtsiegerehrung für die jeweils drei Erstplatzierten und die Träger der Wertungstrikots in den teilnehmenden Altersklassen.
Träger des gelben Trikots ist der bzw. die jeweils Führende in jeder Altersklasse. Träger des blauen Trikots war bisher das jeweils beste Mädchen in den Altersklassen U11 und U13. Die jeweils vielseitigsten Fahrer der Altersklasse trugen das weiße Trikot.
Neu bei der 7. Auflage der Ostthüringen Tour ist die getrennte Wertung der männlichen und weiblichen Starter in den Altersklassen U11 und U13, was nicht bei jeder Etappe bedeuten muss, dass sie auch getrennt starten. Bisher waren bei der Ostthüringen Tour die Mädchen des jüngeren Jahrgangs der U13, so wie es die Wettkampfbestimmungen des Bundes Deutscher Radfahrer vorsehen, in der U11 startberechtigt. In den Genuss dieser Regelung kam beispielsweise im Vorjahr Monique Winkelblech vom RC Bellheim. Sie gewann als U13-Schülerin in der U11 alles, was es zu gewinnen gab: die drei Wertungstrikots, das Preisgeld, die Ehrengeschenke. Das Nachsehen hatten die jüngeren U11 Fahrer und Fahrerinnen.
Daraus schlussfolgernd: Trennung der Altersklassen nach männlichen und weiblichen Startern. Um das gelbe Trikot des jeweils Führenden wird bei den Jungs der U11, U13 und bei den Schülerinnen gespurtet. Trägerin des hellblauen Führungstrikots ist das jeweils führende Mädchen der U11w und U13w. Der/die jeweils Führende des jüngeren Jahrgangs erhält das weiße Nachwuchs-Trikot. Damit erhöht sich die Zahl der Wertungstrikots von bisher acht auf zehn, wie auch die Preisgelder und die Anzahl der Ehrengeschenke.

Gestiegenes Interesse an der Ostthüringen Tour

Selbst die düstersten Prognosen, ausgelöst durch das Weltfinanz- und Wirtschaftsdesaster, für das Jahr 2009 konnten die Tour-Organisatoren nicht davon abhalten, weiter nach Sponsoren und Förderern zu suchen. Und es hat sich wieder einmal bewahrheitet: Wer sucht der findet! Prominentester Förderer in diesem Jahr ist Sprintspezialist Erik Zabel, 6-maliger Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France und mit weit über 200 Siegen bei nationalen und internationalen Radwettbewerben, der die Organisatoren mit einer größeren vierstelligen Spende überraschte. Leider waren auch Sponsoren aus wirtschaftlichen Gründen gezwungen, sich aus dem Sponsorenpool zurückzuziehen. Mit viel Engagement ist es gelungen, eine Reihe neuer Sponsoren und Förderer für die Ostthüringen Tour zu begeistern. Noch sind die Gespräche nicht abgeschlossen.

. . . und auch das ist uns wichtig

Unablässig für die wachsende Qualität in der Organisation der Ostthüringen Tour ist die enge kooperative Zusammenarbeit zwischen den beiden Ausrichtern SSV Gera 1990 und 1. RSV 1886 Greiz.
Die Schirmherrschaft liegt in den bewährten Händen von Dr. Norbert Vornehm, Oberbürgermeister der Otto-Dix-Stadt Gera, und Martina Schweinsburg, Landrätin des Landkreises Greiz. Die Rad-Profis Tina Liebig (Team DSB Bank) und Eric Baumann (Team Nutrixxion Sparkasse) übernehmen auch in diesem Jahr die Patenschaften für die Radsportler.
Zum Rahmenprogramm zählt für die Aktiven ein Besuch der UCI-Kinowelt in Gera.
Der schon zur Tradition gewordene Empfang durch den SSV Gera 1990 wird von den Teilnehmern gern zum Erfahrungsaustausch genutzt.
Einzigartig sind auch die Qualität und die zeitliche Folge der Ergebniserfassung.
Mit der Ostthüringen Tour wird eine enge Zusammenarbeit mit den Etappenorten und der Region angestrebt. Besonders gut gelungen war dies bei der 5. Auflage 2007. Der Startschuss zur Tour erfolgte nur wenige Stunden nachdem Bundespräsident Horst Köhler und Bundeskanzlerin Angela Merkel die Bundesgartenschau Gera-Ronneburg eröffnet hatten.
Untergebracht sind die Teilnehmer im Schullandheim “Junge Touristen” Gera-Lusan, im Schullandheim Seelingstädt, im Berufsschulinternat Gera/Greiz in Gera-Liebschwitz und im Bildungszentrum der Handwerkskammer für Ostthüringen in Gera-Aga.
Die logistische Absicherung des Besuches in der UCI Kinowelt übernimmt die Geraer Verkehrsbetrieb GmbH und betreut werden die Sportler durch die Schüler der SBBS Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik in Gera.