Ostthüringen Tour steht für sportliche und soziale Vielfalt – 10.11.2015

U11m+w, U13m+w, U15w

Ostthüringen Tour steht für sportliche und soziale Vielfalt – 10.11.2015

„Der Volksmund sagt, wer ernten will, muss sähen. Nicht anders ist es mit dem Erfolg im Sport. Auch er braucht eine gute Saat, die erst einmal eingebracht werden

muss. Und dafür braucht es erfolgreiche Vereine. Solche Vereine, wie es der SSV Gera für unseren Thüringer Radsport ist“, so Uwe Jahn, Präsident des Thüringer Radsport-Verbandes, anlässlich der Dankveranstaltung für die Sponsoren und Förderer der 13. Ostthüringen Tour. Über den Sport wollen wir unseren jungen Menschen Werte vermitteln, so Uwe Jahn, nach denen sie streben sollen, die sie für sich verinnerlichen und dann danach leben, unabhängig davon, ob sie einmal auf einem Podest stehen, so der TRV-Präsident. Dafür brauche man eine Breite, ein Fundament, eine gute Saat. Die Ostthüringen Tour ist dabei ein wichtiger Baustein und wir als Radsportverband werden alles dafür tun, diese Tour am Leben zu erhalten.

Heike Schramm, sportliche Leiterin der Tour, erinnerte noch einmal an die kürzliche Ehrungen mit dem großen Stern des Sports in Bronze und Silber, welche für sportliche und soziale Vielfalt steht, die im SSV Gera gelebt wird. „Diese Vielfalt verfolgen wir auch mit der Ostthüringen Tour. So bieten wir neben dem Leistungssport mit dem Laufradrennen und dem Kids-Cup ein vielfältiges Rahmenprogramm an. Für die Aktiven sind es drei Tage Spitzenleistungen. Wer da vorn sein will, darf sich im Fahrerfeld nicht verstecken. Mit der Ostthüringen Tour bieten wir alles, was den Straßenradsport ausmacht. Somit bildet die Ostthüringen Tour einen wichtigen Baustein auf dem Weg zu einer langfristigen erfolgreichen sportlichen Entwicklung“, erläutert Heike Schramm. Als Beispiel nennt sie die Geraerin Lena Charlotte Reißner, die bei der Ostthüringen Tour 2013 Platz 33 belegte, ein Jahr später Rang 18 und heute BDR-Kader ist.

 

288 Teilnehmer aus 62 Vereinen waren in diesem Jahr am Start, darunter Aktive aus Schweden und Frankreich. Geboten wurden spannende Rennen, wie in der U13 weiblich, wo in der Gesamtwertung zwischen der Siegerin Carolin Hartmann vom RC Kleinmachnow und der Zweitplatzierten Hanna Päsler vom RSC Wörth nur ein Punkt Differenz lag.

„Für uns als Veranstalter war die Zahl 13 kein Pech. Nach dem Tourgesamtsieg in der U11m durch Lucas Küfner im Vorjahr, sicherte sich in diesem Jahr Anne Sprigode in der U15w den Gesamtsieg und Lena-Fabienne Franke wurde in der gleichen Altersklasse als erfolgreichste Fahrerin des jungen Jahrgangs geehrt. Insgesamt gab es für den SSV-Radnachwuchs bei der diesjährigen Tour vier erste und je zwei zweite und dritte Plätze“, so Heike Schramm.

Zum Gelingen einer so erfolgreichen Radsport-Tour zählt neben dem großen Engagement durch die zahlreichen Helfer auch die Unterstützung durch die Sponsoren und Förderer. So ist es längst zur Tradition geworden, all den Förderern Dank zu sagen. Für ihr Engagement wurde ihnen eine DVD von der 13. Ostthüringen Tour als Erinnerungsgeschenk überreicht.

Worte des Dankes an die Sponsoren und Förderer von Geras Oberbürgermeisterin, Schirmherrin für den Tour-Etappenort Gera, überbrachte Uwe Müller, Leiter des Referats Presse und Stadtmarketing.

Die Blicke sind nun schon auf die 14. Auflage gerichtet, die vom 22. bis 24. April 2016 in den Etappenorten Gera, Silbitz und Münchenbernsdorf zur Austragung kommen wird.