Organisatorisch und sportlich weiter an Qualität gewonnen – 28.04.2010

U11m+w, U13m+w, U15w

Organisatorisch und sportlich weiter an Qualität gewonnen – 28.04.2010

Die 8. Ostthüringen Tour ist Geschichte. Während die Großen bei der U23-Radbundesliga am Wochenende um Siege und Platzierungen kämpften, war der bundesdeutsche Radsportnachwuchs nach Ostthüringen gekommen. An drei Tagen wurden in der Otto-Dix-Stadt Gera und in Münchenbernsdorf Radsportgeschichte geschrieben. Die mehr als 200 Teilnehmer mit ihren Betreuern erlebten bei herrlichstem Radsportwetter eine faszinierende Rundfahrt. “Ich kann nur staunen über die vielen Sachpreise, die bei den Siegerehrungen überreicht werden. Ich finde es gut, dass sich so viele Sponsoren für den Nachwuchs engagieren und wünsche mir, dass dies auch in den kommenden Jahren so sein wird”, so der amtierende Weltmeister im Teamsprint Robert Förstemann, der zur Abschlussetappe nach Münchenbernsdorf gekommen war.

Am Start- und Zielbereich angekommen, blieb für ihn nur wenig Zeit, sich die Rennen anzusehen. Umringt von Groß und Klein musste er Autogrammkarten signieren. Zum Glück hatte er genügend dabei.

Bereits zum Prolog am Freitag war mit Eric Baumann ein prominenter Radprofi vor Ort. “Es ist beeindruckend, was mein ehemaliger Verein hier auf die Beine gestellt hat. Verletzungsbedingt muss ich im Moment noch etwas kürzer treten. Doch das hat auch sein Gutes. Bisher nur vom Hören und Sagen, konnte ich mich nun einmal selbst davon überzeugen, wie perfekt diese Nachwuchsrundfahrt organisiert ist”, sagte der 30-jährige, der für das Team NetApp von Jens Heppner und Enrico Poitschke fährt und gemeinsam mit Tina Liebig, die ebenfalls bei der Abschlußetappe in Münchenbernsdorf dabei war, die Tour-Patenschaft über die aktiven Fahrer und Fahrerinnen übernommen hatte.

Mit großem Interesse nahm auch Thüringens Sozialministerin Heike Taubert, anlässlich des Empfangs in der “Finkenstube…das Wirtshaus am Hofwiesenpark”, die Informationen über die bundesweit in ihrer Form einzigartige Mehr-Etappenfahrt auf.

Sportlich konnte der Gastgeber SSV Gera 1990 ebenfalls zulegen. So belegte Joseline Oeser im Gesamtklassement der U13-Schülerinnen einen beachtlichen dritten Platz. Sie gewann beim Prolog das Kriterium. Ihre Vereinskameradin Laura Sell wurde zum Tourauftakt beim Rundstreckenrennen Dritte, wie auch Mareike Lange beim Geschicklichkeitsfahren.

Eine der jüngsten Tourteilnehmerinnen, Pascale Turbanisch, setzte sich beim Geschicklichkeitsfahren der U11-Schülerinnen erfolgreich durch und ging als Gesamtführende im Trikot der MCS Management & Computer Systems GmbH bei der zweiten Etappe an den Start, wo sie dann als Fünfte ins Ziel kam. Eine Platzierungen, auf der sie sich auch im Gesamtklassement wiederfand.

Beachtlich auch der sechste Platz von Niklas Kühne beim Geschicklichkeitsfahren der U13 im Areal der Geraer Radrennbahn, wie auch Rang sechs von Jannis Peter beim Straßenrennen der U11 in Münchenbernsdorf.

Die Organisatoren danken allen Sponsoren und Förderern für ihr Engagement, wie auch den zahlreichen Helfern, ohne deren Mitwirken das Gelingen einer solchen Rundfahrt nicht denkbar wäre. Ein Dank geht auch an die Geschäftsinhaber und Bewohner entlang der Rennstrecken, für ihr Verständnis.