Konstruktiv und hoch motiviert – 30.12.2013

U11m+w, U13m+w, U15w

Konstruktiv und hoch motiviert – 30.12.2013

20 Wochen sind es noch bis zum Start der 12. Ostthüringen Tour 2014. Unter dem Einfluss der Hochwasserkatastrophe von Anfang Juni hatte die Vorbereitung auf das Nachwuchs-Radsporthighlight etwas später begonnen. Dennoch, bereits zweimal tagte das Organisationsbüro und wie der Tour-Gesamtleiter Wolfgang Reichert feststellte, seien die Mitglieder hoch motiviert und die Arbeit sei so konstruktiv angelaufen, dass man im Zeitplan der Vorjahre liegt.

Der Vorbereitungsstart stand unter einem ungünstigen Moment, da durch das Hochwasser die gesamte Computertechnik im wahrsten Sinne „abgesoffen“ war, was auch für die Dateien der Ostthüringen Tour gilt, speziell auch die Aufzeichnungen über die Auswertung der 11. Tour. Wolfgang Reichert zeigt sich dennoch zuversichtlich, dass auch die 12. Auflage zu einem Erfolg werden wird. „Die stetig steigende Zahl der Aktiven wie auch die Zahl der teilnehmenden Vereine zeigt uns, dass die Ostthüringen Tour einen hohen Stellenwert bei den Radsportvereinen bundesweit einnimmt. Allein schon das ist für uns als Mitglieder des Org-Teams Motivation“, so Wolfgang Reichert.

Die Osterferien Ende April 2014 erforderten eine Terminverlagerung, so dass die Ostthüringen Tour 2014 vom 16. bis 18. Mai zur Austragung kommen wird. Unverändert der Austragungsort Gera für den Prolog sowie die Etappenorte Silbitz für die erste und zweite Etappe und Münchenbernsdorf für die dritte Etappe mit Gesamtsiegerehrung und dem traditionellen Jedermann-Rennen im Rahmenprogramm.

Beim Prolog im Geraer Hofwiesenpark gibt es eine Rückkehr zum Streckenverlauf der 2011er Tour, mit Start und Ziel an den Prinzenhäusern und weiter auf einer 1,1 km langen Runde durch den gesamten Hofwiesenpark. Aus den Erfahrungen der letzten Jahre heraus wird das gesamte Areal im Start- und Zielbereich mit Übersetzungskontrolle, Vorstart und Siegerehrung beim Geraer Prolog großzügiger gestaltet.

Noch gut in Erinnerung bei allen Teilnehmern werden die widrigen Witterungsbedingungen bei den beiden Etappen in Silbitz sein. Der Veranstalter hofft diesmal auf besseres Wetter.

Neben der Schirmherrschaft für die Etappenorte durch Geras Oberbürgermeisterin und die Landräte der Landkreise Saale-Holzland und Greiz, zählt die Patenschaft von erfolgreichen Radsportlern zu einem der Markenzeichen der Ostthüringen Tour. An dieser Tradition soll auch bei der 12. und den hoffentlich noch folgenden Auflagen festgehalten werden. Hatten in den vergangenen Jahren Eric Baumann und Tina Schmolders (geb. Liebig) diesen Part inne, so gibt es nun einen Wechsel. Die Patenschaft für die Jungen übernimmt Geras erfolgreichster Bahnsprinter, Robert Förstemann, und bei den Mädchen ist es Hanka Kupfernagel, die in der Saison 2014 für das Thüringer Team maxx-solar cycling mit Teamleiterin Vera Hohlfeld in die Pedale treten wird.

Zur weiteren professionellen Ausrichtung der Ostthüringen Tour wird 2014 mit zwei Sprechern agiert. Seit Jahren begleitet der erfahrene Radsport-Veranstaltungsmoderator Dirk Lunk das Renngeschehen bei der Ostthüringen Tour. Ihm zur Seite steht erstmals ein ehemaliger Geraer SSV-Radsportler, Sebastian Paddags.

Das durchs Org-Büro im September 2010 mit Blick auf die 10. Ostthüringen Tour 2012 initiierte Projekt „Jubiläumsplakat“ wird eine Fortsetzung finden. Diesmal soll ein Radsport-Layout für die Urkunden und die Medaillen des Kids-Cup entworfen werden. Aufgerufen zur Teilnahme daran sind die Thüringer Radsportvereine sowie die Grundschulen in und um die Austragungsorte der 12. Ostthüringen Tour. Angeregt wurde das Projekt durch Petra Franke, die im Org-Team verantwortlich zeichnet für das Rahmenprogramm mit Kids-Cup und Laufradrennen und in persona Vorsitzende der Geraer Sportjugend und stellvertretende Vorsitzende der Thüringer Radsportjugend ist.