Klares Bekenntnis zum SSV Gera – 25.11.2008

U11m+w, U13m+w, U15w

Klares Bekenntnis zum SSV Gera – 25.11.2008

Obwohl die Ostthüringen Tour erst Ende April 2009 in ihrer 7. Auflage auf den Straßen von Gera, Silbitz und Greiz rollt, laufen die Vorbereitungen schon jetzt auf Hochtouren. Erfreulich für die Organisatoren, dass Radprofi Tina Liebig per Email erneut ihre Bereitschaft zur Übernahme der Patenschaft für die weiblichen Starter im Alter zwischen acht und 14 Jahren übernimmt. “Auch wenn es schon einige Jahre her ist, als ich noch aktiv für den  SSV Gera 1990 gefahren bin, so habe ich doch nie die Bindung zu meinem Heimatverein, wo ich immer noch Mitglied bin, verloren. So bin ich dem SSV Gera wie auch der Region noch heute sehr eng verbunden. Wenn ich auf meine Erfolge zurückblicke, dann erinnere ich mich auch immer daran, wie es bei mir einmal angefangen hat. Ich kann nur jedem erfolgreichen Radsportler raten, nie zu vergessen, wo seine Wurzeln liegen. Ich bin immer wieder dankbar dafür, wie auch für den Kontakt zu Gerald Mortag, der mich in so manchen Situationen wieder motiviert hat”, so die heute 28-jährige, die für das Team DSB Bank startet. “Mit meiner Patenschaft will ich die von mir gemachten Erfahrungen an den Nachwuchs weitergeben.”

Tina Liebig findet es gut, dass mit dieser Tour ein Zusammentreffen mit Sportlern aus dem gesamten Bundesgebiet möglich wird, und dass die Nachwuchsrenner den Ablauf eines Etappenrennens hautnah erfahren. “Für mich überzeugend ist das Konzept, was im kommenden Jahr einige Neuerungen erfährt, wie auch die Resonanz und das Engagement sowohl bei den Sportlern und Betreuern als auch bei den Organisatoren. Ich bin begeistert, dass sich in dieser Region und in Kooperation mit dem  1.RSV 1886 Greiz eine gute Nachwuchsarbeit entwickelt hat und dass den Kindern und Jugendlichen durch die Ostthüringen Tour ein anspruchsvolles und aufregendes Rennen ermöglicht wird”, begründet die Patin, die kürzlich ihr Geografiestudium erfolgreich beendet hat, ihr Engagement für die Nachwuchsarbeit in ihrem Heimatverein.

Trotz gefülltem Wettkampfkalender hat sich Tina Liebig in den vergangenen Jahren immer die Zeit genommen, um vor Ort zu sein. “Ich denke schon, dass ich auch 2009 wieder in Gera mit dabei bin. Es ist für mich immer aufregend, wenn ich den Siegern und Platzierten gratuliere. Da denke ich schon manchmal daran, wie ich mich gefühlt habe, als ich als Schülerfahrerin meine ersten Podestplätze erkämpft hatte.”