Gelbes Führungstrikot für “Fliegende Holländerin” – 26.04.2009

U11m+w, U13m+w, U15w

Gelbes Führungstrikot für “Fliegende Holländerin” – 26.04.2009

Fast 200 Aktive aus 45 Vereinen wetteiferten an drei Tagen in Gera, Silbitz und Greiz um Siege, Platzierungen und Wertungstrikots bei der 7. Ostthüringen Tour. Neben der Trennung der Altersklassen U11 und U13 in männliche und weibliche Starter, war ein weiteres Novum die Beteiligung von zwei holländischen Fahrerinnen, die in der U15 weiblich mit achtbaren Leistungen aufwarteten. Überlegen setzte sich Anouk Rijff vom TWC de Kempen durch, die nach ihrem Prologsieg den Kampf gegen die Uhr für sich entscheiden, wie auch das Straßenrennen in Greiz gewinnen konnte.

Die Vorjahres-Gesamtsiegerin in der U11, Monique Winkelblech vom RC Bellheim, brillierte auch in diesem Jahr. Sie beherrschte mit drei Siegen klar die Konkurrenz in der U13 weiblich. Gut in Szene setzte sich auch Josefine Heinemann vom RSC Jena. Sie gewann das Rundstreckenrennen beim Prolog, wurde beim Geschicklichkeitsfahren dritte, siegte beim Rundstreckenrennen und platzierte sich beim Straßenrennen auf Rang zwei hinter Laura Sell vom SSV Gera 1990.

Der Tour-Gesamtsieg in der U11 männlich ging mit drei zweiten Plätzen an Florian Pürschel vom RC Cottbus. Leo Appelt vom RC Blau-Gelb Langenhagen fuhr mit drei Etappensiegen ins gelbe Führungstrikot bei der U13 männlich.

Die Nachwuchstrikots für die Besten des jeweils jüngeren Jahrgangs gingen an Philipp Leibelt (U11m/ESV Lok Zwickau), Rebeka Edinger (U11w/RSC Jena), Jakob Aehnlich (U13m/RSC Jena), Nina Döring (U13w/RC Blau-Gelb Langenhagen) und an die Gewinnerin des gelben Führungstrikots in der U15 weiblich, Anouk Rijff, die während der Tour den Beinamen “Fliegende Holländerin” erhielt.

Mit drei Siegen beim Prolog durch die Jenaerin Josefine Heinemann sowie die Geraer Christian Pesch und Joseline Oeser setzten die Ostthüringer ein erstes Achtungszeichen. Komplettiert wurde die gute Auftaktbilanz durch Laura Sell (U11w/Gera), Hanne Schurig (U13w/RSC Jena), die jeweils zweite Plätze erkämpften und durch Yaren Meister (U11w/Greiz), die einen dritten Platz belegen konnte. Magdalena Wagner vom RSC Jena gewann in der U11 weiblich das Geschicklichkeitsfahren vor Laura Sell, Josefine Heinemann und Yaren Meister.

Die Schlussetappe in Greiz entschied dann souverän Laura Sell, die sich damit vor Yaren Meister und Magdalena Wagner auf Rang zwei im Gesamtklassement der U11w platzieren konnte. Der in der Tour-Gesamtwertung der U11 männlich auf Rang zehn geführte Maximilian Poelen vom RSC Jena fuhr beim Geschicklichkeitsfahren in seiner Altersklasse Bestzeit und erzielte unter allen Startern der U11 und U13 die drittbeste Zeit.