Die 1. Etappe erfordert Geschicklichkeit und schnelle Beine – 16.02.2018

U11m+w, U13m+w, U15w

Die 1. Etappe erfordert Geschicklichkeit und schnelle Beine – 16.02.2018

Nach kurzfristiger Änderung des Etappenortes im vergangenen Jahr wird die Ostthüringen Tour 2018 am gesamten Samstag wieder in Silbitz zu Gast sein. Auf und vor dem Gelände der Silbitz Group GmbH werden zuerst das Geschicklichkeitsfahren der U11/U13 und das Zeitfahren der U15w sowie am Nachmittag dann die Rundstreckenrennen der 2. Etappe durchgeführt.

„Eine gute Radbeherrschung und sicherer Umgang mit dem Rennrad sind wichtige Bestandteile in der Ausbildung junger Sportler, denn die Beherrschung des eigenen Rades verhindert bei Rennen auf der Straße und Bahn so manchen Sturz. Das Geschicklichkeitsfahren ist eine gute Möglichkeit, um diese koordinative Eigenschaft objektiv zu überprüfen und abzunehmen“, begründet die Sportliche Leiterin Heike Schramm die Entscheidung, das Geschicklichkeitsfahren als vollwertige Etappe auszuschreiben.

Die Teilnehmer der U11 und U13 fahren in zwei Durchgängen den Parcours entsprechend dem Geschicklichkeitsfahrtest nach BDR-Nachwuchsprogramm. Die bessere der zwei Zeiten geht in die Etappenwertung ein.

Nicht selten fällt auf der 1. Etappe bereits eine erste Vorentscheidung über den späteren Gesamtsieg in den einzelnen Altersklassen.

Mit einer absoluten Bestzeit von 19,0 s konnte Jakob Vogt (TSV Breitenworbis) im vergangenen Jahr Etappensieger bei den U13-Jungs werden. Weitere Sieger beim Geschicklichkeitsfahren im letzten Jahr wurden Hugo Esch (U11m / RSC Waltershausen-Gotha), Paula Jelinek (U11w / 1. RC Jena) und Janike Maira Lode (U13w / SC Berlin).