Auch die Großen haben einmal klein angefangen – 21.02.2007

U11m+w, U13m+w, U15w

Auch die Großen haben einmal klein angefangen – 21.02.2007

Noch sucht man in den Ranglisten der großen Radsportlerinnen und Radsportler vergeblich nach den Namen der Trikotträger, Etappensieger und Platzierten der Ostthüringen Tour. Aber sie sind auf dem besten Weg dahin, denn auch die Großen haben einmal klein angefangen. Viele der erfolgreichen Starter bei der Ostthüringen Tour dominieren heute in ihren Altersbereichen.

Die besten Aussichten bereits 2007 international erfolgreich zu sein, hat Kristina Ade vom SV Sömmerda. 2004 bei der Ostthüringen Tour in der U15 weiblich noch auf Platz zehn, erkämpfte sie sich in der weiblichen Jugend 2006 gleich zwei Titel bei der Deutschen Bahnmeisterschaft. Sie könnte in diesem Jahr den Sprung in das JWM-Aufgebot schaffen und eine der drei begehrten Medaillen erringen.

Pascal Ackermann vom RV Kandel, der die Tour in der U11 2003 und 2004 gewinnen konnte und sich 2006 in der U13 als Gesamtsieger in die Ergebnisliste eintrug, gewann 2006 als U13-Fahrer die Südpfalz-Tour und bei der Internationalen Kids-Tour platzierte er sich im Gesamtklassement auf Rang zwei.

2005 schlüpfte Felix Donath vom Seifhennersdorfer SV in der Altersklasse U13 in das “Weiße Trikot” des Vielseitigsten Fahrers und 2006 gewann er bei den Schülern mit dem Brandenburg-Vierer den Deutschen Meistertitel im Mannschaftszeitfahren.

Bei der Erstauflage der Ostthüringen Tour 2003 erwies sich Saskia Seithel, die für den Radsportbezirk Südpfalz am Start war, als die erfolgreichste Teilnehmerin in der Altersklasse U13. Zwei Jahre später, als Schülerin, gewann sie die Tour. Als Jugendfahrerin konnte sie 2006 bei den Deutschen Bahnmeisterschaften überzeugen. Im Punktefahren auf Rang drei, erkämpfte sie sich im Sprint Platz fünf und in der Disziplin 250 m Zeitfahren kam sie auf Rang sieben. Mit der Bronzemedaille bei der Deutschen Straßenmeisterschaft 2006 konnte sie sich in der weiblichen Jugend einen der drei begehrten Podestplätze sichern.

2003 in der U11 und 2004 in der U13 als “Bestes Mädchen” bei der Ostthüringen Tour geehrt, erkämpfte sich Monique Klatt vom 1.RSV 1886 Greiz bei den Deutschen Straßenmeisterschaften 2006 in der Altersklasse U15 weiblich die Bronzemedaille.

Die Gesamtsiegerin bei der Ostthüringen Tour 2006 in der U15 weiblich, Lisa Fischer vom RV 1889 Schweinfurt, wurde bereits in der U11 bei der Tour-Erstauflage als die Vielseitigste Fahrerin geehrt. Im Vorjahr erkämpfte sie sich Platz zwei bei der Südpfalz-Tour in der U13, wurde als beste weibliche Starterin bei der Kids-Tour geehrt und kam bei selbiger Tour im Gesamtklassement aller U13-Starter auf Rang sechs.

Nach Abschluss der Ostthüringen Tour 2005 im “Weißen Trikot” der Vielseitigsten Fahrerin bei den Schülerinnen sicherte sich Nicole Ackermann vom RV Kandel in der Altersklasse weibliche Jugend jeweils fünfte Platze bei der Deutschen Bahnmeisterschaft 2006 im Punktefahren und 500 m Zeitfahren sowie Rang sechs im Sprint.

Doch auch wer bei der Ostthüringen Tour noch nicht so recht in Tritt war, versteht es, die dort gesammelten Erfahrungen für sich zu nutzen und bei nachfolgenden Wettkämpfen in Siege, Podestplätze oder vordere Platzierungen umzumünzen.

Julia Weiper vom RV Kerzenheim beendete die Tour 2004 in der U15w auf Platz fünf und 2006 wurde sie in der weiblichen Jugend Deutscher Meister im Punktefahren.

Die Bronzemedaillengewinnerin der Deutschen Bahnmeisterschaft in der Verfolgung, Antonia Timmling vom RSV Pfeil Wingerode, platzierte sich bei der Ostthüringen Tour 2005 in der U15 weiblich auf Rang zehn.

Auf den Straßen von Thüringen rollen alljährlich die TMP-Jugendtour, die Internationale U23 Rundfahrt und die Internationale Thüringen Rundfahrt der Frauen. Zu diesen Highlights, wo die besten Radsportlerinnen und Radsportler um Siege und Platzierungen kämpfen, werden auch bald in den Ergebnislisten Namen von Sportlerinnen und Sportlern zu finden sein, die als Teilnehmer an der Ostthüringen Tour in Gera, Silbitz und Greiz ihre ersten großen Erfolge feiern konnten.

Die ersten Mädchen, die die Ostthüringen Tour bestritten haben, erreichen 2009 den Frauenbereich. Die ersten Jungen kommen 2010 in die U23 und 2014 starten sie dann im Männerbereich.