Ann-Leonie Wiechmann dominierte bei Schülerinnen – 27.04.2008

U11m+w, U13m+w, U15w

Ann-Leonie Wiechmann dominierte bei Schülerinnen – 27.04.2008

“Sportlich wie organisatorisch eine rundum gelungene 6.Auflage der Ostthüringen Tour”, so der einmütige Tenor von Betreuern, Sportlern, Sponsoren und offiziellen Gästen am Ende der Mehretappenfahrt von Gera, Silbitz und Greiz. 206 Aktive hatten im Vorfeld gemeldet, gestartet sind 191 aus 42 Vereinen, so viele wie noch bei keiner Ostthüringen Tour. Im Vorjahr waren es 176 Teilnehmer. Besonders erfreulich das 96-köpfige Aufgebot in der Altersklasse U13 wie auch die 29 Teilnehmerinnen in der U15 weiblich. Als richtig erwies sich die Entscheidung der Organisatoren, bei den Schülerinnen, statt des Geschicklichkeitsfahrens, als 1.Etappe ein Zeitfahren in das Programm aufzunehmen, wie auch die erweiterte Rundenzahl von zwei auf drei beim Straßenrennen in Greiz. Bezeichnend für die 6.Auflage, dass sich die acht vergebenen Wertungstrikots auf 5 Sportler verteilten.

Überlegen setzte sich bei den Schülerinnen Ann-Leonie Wiechmann vom RSC Hildesheim durch. Voll auf Sieg von Trainer Michael Speckamp eingestellt, gewann sie alle vier Wettbewerbe und damit das gelbe Führungs- sowie das weiße Vielseitigkeitstrikot. 2005 in der U11 noch auf Platz acht, verfehlte sie 2006 in ihrem ersten U13 Jahr mit Rang zwei nur knapp den Gesamtsieg, wurde im Vorjahr Dreizehnte und dominierte nun souverän. Das sie im Kampf gegen die Uhr die schnelleren Beine hatte, zeigte sie beim Zeitfahren über vier Kilometer in Silbitz und auch am Berg, beim Greizer Straßenrennen über 21 km, bewies sie ihren Kampfgeist. In diesem Jahr will Ann-Leonie Wiechmann Deutsche Meisterin werden und schon jetzt träumt sie, die Jens Voigt zum Vorbild hat, davon, einmal bei Olympia zu starten.

Erik Schubert vom RV Elxleben will einmal Profi werden und viel Geld verdienen. Mit seinem Tour-Gesamtsieg in der U13 scheint er damit auf dem besten Weg zu sein. Doch auch er weiß, bis dahin ist es ein langer und schwerer Weg. In Thüringen führt er derzeit die Cupwertung an, nun hat er auch national bewiesen, dass mit ihm künftig zu rechnen ist. Das Vielseitigkeitstrikot ging an Christopher Lendt vom RSC Turbine Erfurt und bestes Mädchen wurde Rebecca Amend vom KJV Rügen.

“Eigentlich habe ich immer etwas Angst vor Bergen”, so Monique Winkelblech vom RC Bellheim. Um so erschrockener war sie, als Jugendleiter Dietrich Werner und Landestrainer Ralf Brendel ihr sagten, dass sie beim Straßenrennen in Greiz über einen steilen Berg muss und dann gleich drei Mal. Beim Rennen dann war bei ihr alle Angst weg, den Berg hat sie ohne Schwierigkeiten gemeistert, sicherte sich so das gelbe Führungstrikot und damit auch das blaue Trikot für das beste Mädchen wie auch das weiße Vielseitigkeitstrikot in der U11. Sportlich strebt sie nun den Titel bei der Südwestmeisterschaft an und im kommenden Jahr will sie dann ihre Trikots bei der Ostthüringen Tour in der U13 erfolgreich verteidigen.Ann-Leonie Wiechmann dominierte bei den Schülerinnen.