Abschlussetappe mit langem Anstieg und rasanter Abfahrt – 25.03.2019

U11m+w, U13m+w, U15w

Abschlussetappe mit langem Anstieg und rasanter Abfahrt – 25.03.2019

Bereits zum zehnten Mal ist Münchenbernsdorf im Landkreis Greiz am 26. Mai Austragungsort für die Abschlussetappe der Ostthüringen Tour. Für die Aktiven und ihre Betreuer sind die Münchenbernsdorfer längst zu einem treuen Radsportpublikum geworden.

Die Nachwuchsradsportler wie auch die zahlreichen Trainer und Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet kommen gern nach Münchenbernsdorf, weil sie hier an der Strecke das Flair finden, was sich die jungen Radsportler und Radsportlerinnen wünschen. Dafür steht insbesondere das Engagement von Cordula Trennwolf, die auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Unterstützer und Helfer gefunden hat. Zu langjährigen, verlässlichen Partnern zählen auch die Stadtverwaltung, die Freiwillige Feuerwehr und ganz besonders das Team vom Autohaus Hädrich, bei dem wir den ganzen Sonntag zu Gast sein dürfen.

Nach zwei wettkampfintensiven Tagen fällt beim abschließenden Straßenrennen in Münchenbernsdorf die Entscheidung über den Tourgesamtsieg in den einzelnen Altersklassen.

Bevor bei der Gesamtsiegerehrung dann die Wertungstrikots, Pokale und Sachpreise an die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler überreicht werden, heißt es beim Straßenrennen kräftig in die Pedale zu treten.

Runde ist ein Höhenunterschied von 51 Metern zu überwinden. Nach Altersklassen abgestuft, stehen unterschiedliche Streckenlängen auf dem Programm, von einer Runde für die U11-Mädchen bis fünf Runden für die U15-Schülerinnen.

Gleich nach dem Start geht es bergauf. Nach 1,5 Kilometern wird der höchste Punkt erreicht. Dann geht es durch das Gewerbegebiet Hopfenberg mit zwei engen Kurven. Es folgt eine steile Abfahrt die Weidaer Straße herunter, die in eine scharfe Linkskurve mündet. Auf den verbleibenden letzten 100 Metern bis zum Ziel geht es wieder leicht bergauf.

Das Fahrerfeld könnte bereits bei der Durchfahrt durch das Gewerbegebiet zerfallen. Hier gilt es für die Renner eine gute Position im vorderen Feld zu finden, da wegen der Übersetzungsbegrenzung in der temporeichen Abfahrt nur wenige Positionsverbesserungen möglich sind. Entscheidend sind auch die Windverhältnisse. Bei Westwind gestaltet sich das Rennen etwas entspannter. Unangenehm könnte es bei Ostwind werden, der dann den Rennern ins Gesicht weht.

Die Etappensieger auf der 3. Etappe im vergangenen Jahr 2018 waren Lisa Marie Meinecke (U11w, RSV Osterweddingen), Lenny Karstedt (U11m, RSV AC Leipzig), Messane Bräutigam (U13w, RSV Rheinzabern), Louis Gentzik (U13m, RSV Froh Fulda) und Tilla Geisler (U15w, RSC Cottbus).

Als Gesamtsieger 2018 wurden geehrt Emily Wagenstetter (U11w, RSV Rosenheim), Carlo Brendel (U11m, SC DHfK Leipzig), Messane Bräutigam (U13w, RSV Rheinzabern), Paul Fietzke (U13m, RSC Cottbus) und Tilla Geisler (U15w, RSC Cottbus).